Vanilleplätzchen

Ich kann mich an kein Weihnachten ohne diese Vanilleplätzchen [Vanillbredla] erinnern. Mutti hat diese schon immer nach ihrem alten Koch- und Backbuch gebacken. Ich habe das Rezept thermomixtauglich gemacht und dieses Jahr sind sie auch auf meinem Plätzchenteller zu finden. Mein erster Versuch ging ganz schön in die Hosen. Geschmacklich waren sie zwar wie früher, aber optisch eine Katastrophe! Ein Telefonat mit Mutti brachte den entscheidenden Hinweis. Vorhang auf – hier sind sie:

Vanilleplaetzchen

Zutaten:
3 Eier
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker (selbstgemacht)
250 g Mehl

Zubereitung:

Zucker in den Thermomix einwiegen und 1 Minute auf Stufe 10 zu Puderzucker mahlen.
Den Rühraufsatz in den Thermomix einsetzen, Eier und Vanillezucker hinzugeben und 5 Minuten bei 50 Grad, Stufe 3, aufschlagen.
Das Mehl seitlich zwischen dem Rühraufsatz verteilen und auf Stufe 1 für ca. 10 Sekunden abwechselnd mit Linkslauf unterheben.

Die Vanilleplätzchen mit Hilfe zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Plätzchen über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag bei 150 Grad für 20 Minuten backen.

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung

3 thoughts on “Vanilleplätzchen

  1. Hallo Anni,
    Ich hab die Vanillebrödla auch letztes Jahr schon versucht! Hab Sie auch über Nacht stehen lassen und dann erst gebacken. Leider sind sie nicht aufgegangen. Ich erinnere mich auch daran, dass die Brödla schon bei meiner Mutter nicht immer aufgegangen sind.
    An was kann das liegen ?

    Viele Grüße
    Dunja

    • Liebe Dunja,
      bei meinem ersten Versuch hatte ich den Zucker nicht pulverisiert. Die Oberfläche von den Plätzchen war rissig und sie gingen ebenfalls nicht auf.
      Am besten, du lässt den Teig noch etwas ruhen, bevor du die Plätzchen aufs Blech setzt.

      Liebe Grüße
      Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.