Bananenbrot

Dieses Bananenbrot ist ein super Sattmacher. Ideal zum Frühstück, als Kuchenersatz oder einfach nur für zwischendurch und das 100% getreidefrei. Das Bananenbrot ist super saftig und schmeckt sogar Weizenessern. Mein Bruder war die Tage zu Besuch. Er dachte ich hätte Kuchen da stehen. Er hat sich ein Stück abgeschnitten, dann noch ein Stück und bis ich recht sehen konnte war das Bananenbrot weggeputzt. Mich hat’s gefreut, denn das zeigt mir, dass man auch ohne Mehl backen und schmackhaft essen kann.  Wer hätte gedacht, dass ich einmal glutenfreie Rezepte poste? Aber es kommt eben meistens anders als man denkt.

Bananenbrot

Zutaten:
120 g Mandeln
100 g Kokosraspel
70 g geschrotete Leinsamen
2 EL Leinöl
2 EL Xucker* (alternativ Zucker)
4 reife Bananen
3 TL Weinsteinbackpulver
4-5 Eier

Die Mandeln im Thermomix für 10 Sekunden auf Stufe 10 mahlen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und für 10 Sekunden auf Stufe 5 vermischen.

Den Teig in eine ausgefettete rechteckige Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad für 55 Minuten backen.

Zum Süßen verwende ich Xucker*.  Im Gegensatz zu Zucker erhört der Verzehr von Xucker den Blutzuckerspiegel nur gering. Die Insulinausschüttung im Körper wird daher nur sehr schwach bzw. verzögert ausgelöst. “Xucker Light”* auch bekannt als Eryhtrit verändert den Blutzuckerspiegel gar nicht.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Birnen-Bananen-Marmelade

Nach knapp zwei Wochen Zwieback und Tee melde ich mich nun zurück. Endlich wieder auf den Beinen; ich konnte es kaum erwarten meinen Mixer zu befüllen und los zu legen. Für die kommenden Tage habe ich mir das ein oder andere für euch überlegt. Los geht’s heute mit der Resteverwertung. In den letzten Tagen ist so einiges liegen geblieben.

Neulich im Supermarkt haben mich Williams Birnen angelacht. Ich weiß, es ist alles andere als Birnensaison aber wenn sie doch schon mal nett drapiert da liegen und mich anlachen? ;-)  Nun ja, gekauft waren die Birnen schnell doch leider war mir die letzten Tage so gar nicht danach. Und da zeitgleich die Banane die Sonnenstrahlen in der Küche zum Bräunen ausnutzten, gab es nur zwei Möglichkeiten: Kompost oder Mixer. Ich entschied mich für die zweite Variante. Dabei rausgekommen ist diese Birnen-Bananen-Marmelade die mich irgendwie in Kindheitstage zurück versetzt.

BirnenBanenMarmelade

Zutaten:
500g Birnen/Bananen
250 g Gelierzucker 2:1
1 TL Vanillezucker

Zubereitung:
Alles in den Thermomix geben und 10 Minuten bei 100 Grad Stufe 2 zu Marmelade kochen.
Da ich Marmelade lieber etwas feiner mag, habe ich nur für 3 Sekunden auf Stufe 7 alles klein püriert.
Die Marmelade nun in heiß ausgespülte Gläser füllen und fest verschließen.

Bei mir gab es zwei große Gläser Marmelade. Vom Verhältnis Birne/Banane habe ich zwei Bananen und vier Birnen verwendet.

BirnenBanenMarmelade

Was macht ihr mit dem Obst das nicht mehr so toll aussieht und eigentlich auch keiner mehr essen mag?

 

Dieser Beitrag enthält Werbung