Christstollen

Pünktlich zum ersten Advent gibt es ein typisch deutsches Weihnachtsgebäck: den Christstollen. Das Rezept habe ich aus Mamas Rezepteordner, dazu eine handschriftliche Notiz – das muss reichen, um eine weiere vorweihnachtliche Kindheitserinnerung wachwerden zu lassen.

Christstollen

Zutaten:
375 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
125 g Butter
1 Ei
110 g Milch
1 EL Vanillezucker
30 g Zucker
1 Bio-Zitrone (Abrieb + etwas Saft)
1 EL Rum
100 g Rosinen
1 EL Orangeat
1 EL Zitronat
½ TL Zimt
1 pr. Nelke
1 pr. Salz
50 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:
Milch und Hefe im Thermomix 3 Minuten, 37 Grad, Stufe 2 erwärmen.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und 2 Minuten auf der Teigstufe verkneten.
Den Teig für ca. 30 Minuten ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen. Das ausgerollte Teigstück mittig längs eindrücken.
Nun eine Seite des Teigs zu ¾ über die andre Teigseite legen und ein bisschen nach innen einrollen.
Den Christstollen aufs Backblech setzen und ca. 15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad für 25-30 Minuten backen.
Den heißen Stollen, direkt nach dem Backen, mit etwas Butter einpinseln. Nachdem er abgekühlt ist, noch etwas Puderzucker darüber streuen.

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung