Kürbisflammkuchen

Gerade jetzt im Oktober, wenn Kürbis seine Saison hat, muss es bei mir unbedingt Kürbisflammkuchen geben. Da ich mich gerade durch jede Menge verschiedene Kürbissorten probiere, landet heute etwas Baby Boo und Muskatkürbis auf dem Flammkuchen. Ansonsten verwende ich Hokkaido, den Kürbis für Faule ;-)

Kuerbisflammkuchen

Für den Flammkuchenteig:
220 g Weizenmehl
2 EL Olivenöl
¼ TL Salz
120 g Wasser

Für den Belag:
Schmand
Kürbis
Lauchzwiebeln
Kürbiskerne
Salz, Pfeffer

Die Teigzutaten im Thermomix 2 Minuten auf Teigstufe verkneten.

Den Teig hauchdünn ausrollen und mit Schmand bestreichen. Den Kürbis (je nach Sorte) schälen und in Scheiben schneiden. Die Lauchzwiebel in dünne Ringe schneiden. Kürbis, Lauchzwiebel, Kürbiskerne auf dem Flammkuchen verteilen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun gebt ihr dem Flammkuchen Feuer! Ca. 20 Minuten bei 250 Grad.

Der Teig ergibt bei mir dünn ausgerollt 2 Flammkuchen auf dem Zauberstein.

Kürbisflammkuchen

Naaa, habt ihr Lust auf Flammkuchen bekommen? ;-)

Flammkuchen

Heute habe ich ein Rezept für die schnelle Feierabendküche. Flammkuchen! Der Teig ist ganz fix gemacht und bis der Backofen auf Temperatur ist, steht der Flammkuchen schon bereit zum einschieben.

Flammkuchen
Zutaten für den Teig:

220 g Mehl
2 EL Olivenöl
120 g Wasser
¼ TL Salz

Zubereitung:
Die Teigzutaten in den Thermomix geben und 1 Minute auf der Knetstufe zu einem Teig verarbeiten.

Zutaten für den Belag:

150 g Schmand
50 g Crème fraîche
Weißer Pfeffer, Salz

2 kleine Zwiebeln in Ringe geschnitten
100 g geräucherte Schinkenwürfel

Zubereitung:
Crème fraîche, Schmand, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und auf den in Zwischenzeit ausgerollten Flammkuchenteig verstreichen.
Schinkenwürfel und Zwiebeln auf dem Flammkuchen verteilen.

Nun darf der Flammkuchen für 20 Minuten bei 250 Grad in den vorgeheizten Backofen.

Flammkuchen

Den Flammkuchen habe ich übrigens auf meinem neuen Zauberstein von The Pampered Chef gebacken. Das Ergebnis ist wie immer super geworden.