Glutenfreies Chiabrot

Ich melde mich heute mit einem glutenfreien Chiabrot zurück. Für alle, die auf Gluten verzichten müssen, ist dieses Brot eine willkommene Abwechslung gegen die Fertigbrote, die es auf dem Markt zu finden gibt. Für dieses Brot müsst ihr nicht mal auf eine fertige glutenfreie Mehlmischung zurückgreifen – das klingt doch toll, oder?

gf-chiabrot

Zutaten für ein Brot:

150 g Milchreis oder fertiges Reismehl
50 g Chiasamen
30 g Mandeln
120 g Kartoffelmehl
200 g Milch
150 g Quark
1 EL Weinstein Backpulver
½ TL Salz
Nach Belieben Brotgewürz

Zubereitung:

Den Milchreis ist den Thermomix geben und 1 Minuten 30 Sekunden bei Stufe 10 mahlen. Das frisch gemahlene Reismehl umfüllen.

Chiasamen und Mandeln für 30 Sekunden auf Stufe 10 mahlen.

Alle trockenen Zutaten in den Mixtopf geben und für ca. 3-4 Sekunden auf Stufe 4 vermischen.

Milch und Quark hinzugeben und für 1 Minute 30 Sekunden auf der Teigstufe kneten.

Der Brotteig darf jetzt einen kurzen Moment im Mixtopf ziehen, damit der gemahlene Chia „arbeiten“ kann, um die Feuchtigkeit zu binden.

Den Teig mit einem Spatel nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben (ich habe statt einem Backblech den Zauberstein verwendet).

Das Brot wird nun im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad für 10 Minuten und anschließend bei reduzierter Temperatur (200 Grad) für 50 Minuten weiter gebacken.

Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut wie mir. Viel Spaß beim Nachbacken.

Rüblikuchen

Ostern steht vor der Türe und was passt da besser als ein saftiger Rüblikuchen auf dem Kaffeetisch?

Der Arbeitsaufwand für diesen Kuchen hält sich wirklich in Grenzen.

Rueblikuchen

Zutaten:
5 Eier
300 g Karotten geschält
300 g Mandeln
100 g Xucker (alternativ Zucker)
1 Vanilleschote
1 EL Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:

Den Rühraufsatz in den Thermomix einsetzen. Die Eier trennen und das Eiklar in den Thermomix geben. Für 3 Minuten auf Stufe 4 das Eiklar und Salz zu einem festen Eischnee schlagen und in eine große Schüssel umfüllen.
Die Mandeln in den Thermomix geben und auf Stufe 10 für 10 Sekunden mahlen. Die Karotten schälen und in ca. 3 cm großen Stücken in den Thermomix (zu den Mandeln) geben und auf Stufe 6 für 10 Sekunden zerkleinern.
Das Mark der Vanilleschote, Xucker, Eigelb und Backpulver hinzugeben und auf Stufe 8 vermischen. Evtl. mit dem Spatel nachhelfen. Die Masse wird nun nach und nach vorsichtig mit dem Eiklar vermischt, bis eine lockere Teigmasse entsteht.

Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben und für 45 Minuten bei 180 Grad backen.

Bananen Pancakes

Die letzten Stunden dieses Jahres sind bereits angebrochen und ich starte heute mit einem späten, gesunden Frühstück in den Tag. Wer wie ich, kein Getreide verträgt, für den sind diese Banenen Pancakes eine glutenfreie und gesunde Alternative zu normalen Pancakes. Die Zubereitung ist so simpel wie die Zutaten.

Pancakes

Pro Portion braucht man nur:

1 Banane
1 Ei
etwas Zimt
Kokosöl für die Pfanne

Zubereitung:
Banane, Ei und Zimt im Thermomix für 5 Sekunden auf Stufe 6 vermixen.
In einer Pfanne mit Kokosöl Portionsweise ausbacken.

Wer gerne ganz süße Pancakes mag, der nimmt einfach gut gereifte Bananen oder verfeinert zum Schluss mit Honig.

Eiweißbrot 2.0

Hallo ihr Lieben! Eine ganze Weile habe ich nun schon nichts mehr von mir hören lassen. Heute aber melde ich mich mit einer neuen Version des Eiweißbrotes zurück. Das Eiweißbrot 2.0 sozusagen ;-D
Die Grundzutaten bleiben die gleichen, ich habe nur ein bisschen Feintuning betrieben und den Aufwand verringert. Das Ergebnis möchte ich euch nicht länger vorenthalten.

Eiweissbrot2.0

Zutaten:
100 g Mandeln
100 g goldener Leinsamen
4 EL Kichererbsenmehl
4 EL Flohsamenschalen
1 TL Salz
10 g Brotgewürz
4 TL Weinsteinbackpulver
6 Eier
500 Quark

Zubereitung:
Die Mandeln zusammen mit dem Leinsamen für 10 Sekunden auf Stufe 10 fein mahlen. Die restlichen Zutaten der Reihe nach hinzufügen und für 10 Sekunden auf Stufe 6 vermischen. Evtl. mit dem Spatel durchmischen.
Den Teig in eine gefettete (mit Kokosöl) Backform geben und für 55-60 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad backen.

In meinen Brotteig durfte außerdem noch etwas Schabzigerklee und 1 Löffel Mohnsamen. Schabzigerklee ist übrigens eine typische Zutat für Brotgewürz. Ich steh drauf!