Kuchen im Glas

Mit Kuchen im Glas wandert heute mal wieder ein Rezept in die Rubrik „Geschenke aus meiner Küche“. Diese süßen Kuchen im Glas kommen bei jedem gut an. Sie sind schnell gemacht, sehen hübsch aus und sind sogar bis zu 4 Wochen haltbar. Alles was ihr braucht sind Einmachgläser, Gummiringe, Klammern und ein leckeres Kuchenrezept. Am besten eignet sich dafür Rührkuchen.
Mit folgendem Rezept habe ich 12 Gläser mit je 140 ml Volumen befüllt. Ihr könnt aber auch größere Gläser befüllen. Die Backzeit erhöht sich dann allerdings. Die Backzeiten für verschiedene Gläser liste ich euch in diesem Artikel unten auf.

Kuchen_im_Glas_04Kuchen_im_Glas

Zutaten:
125 g Butter
75 g Zucker
2 Eier
250 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
100 g Milch
1 EL Vanilleextrakt
1 EL geriebene Zitronenschale
1 Pr. Salz

Zubereitung:
Butter, Zucker und Eier im Thermomix für 30 Sekunden auf Stufe 4 vermischen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und für 15 Sekunden auf Stufe 5 zu einem Rührteig mixen.
Die Gläser müssen vor dem Befüllen im kochenden Wasser für einige Minuten sterilisiert werden. Nun die Gläser etwas ausfetten und mit ein paar gemahlenen Mandeln versehen – damit der Kuchen besser aus dem Glas flutscht ;-) Die Gläser mit dem Teig gut zur Hälfte befüllen. Um den Kuchen aufzupeppen habe ich unter die Hälfte der Gläser je einen Teelöffel gefrorenen Heidelbeeren gemischt, unter die andere Hälfte ein paar Schokodrops.
Die Gläser wandern nun in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad und werden für ca. 20 Minuten gebacken. Macht unbedingt die Stäbchenprobe!
Bei 250 ml Gläsern beträgt die Backzeit ca. 25 Minuten.
Bei 500 ml Gläsern beträgt die Backzeit ca. 35-45 Minuten.
In der Zwischenzeit werden die Deckel und die Dichtungsringe im kochenden Wasser sterilisiert. Die Gläser müssen sofort nach dem Backen verschlossen werden. Deckel drauf und mit den Klammern fixieren!

Natürlich könnt ihr auch Twist Off Gläser verwenden. Achtet hier bitte auch entsprechend auf die Küchenhygiene.

Kuchen_im_Glas_03 Kuchen_im_Glas_02

Zucchinikuchen

Endlich wachsen sie wieder im Garten. Ich liebe die Zucchinizeit. Die Minikürbisse sind so unglaublich vielseitig verwendbar: ob roh, gekocht, gebraten, gegrillt oder wie heute mal gebacken! Viele werden sich jetzt wahrscheinlich denken – was haben Zucchini im Kuchen verloren?? Aber die machen diesen Kuchen so unheimlich saftig und lecker! Dieser Zucchinikuchen ist der Knaller!!

Zucchinikuchen

100 g Mandeln
250 g Zucchini in Stücke
350 g Mehl
200 g Zucker
1 Pck. Backpulver
2 TL Vanillezucker
1 TL Zimt
4 Eier
100 g Sonnenblumenöl

Zuerst die Mandeln im Thermomix 5 Sekunden auf Stufe 8 mahlen und umfüllen. Die Zucchini in Stücken in den Mixtopf geben und 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.
Nun die restlichen Zutaten (bis auf Mandeln und Zucchini) in den Thermomix geben und 10 Sekunden auf Stufe 5 vermischen. Nun die Zucchini und Mandeln hinzufügen, mit dem Spatel unterheben um die Masse etwas aufzulockern und nochmals alles für 10 Sekunden auf Stufe 8 vermischen.

Den Teig nun in eine gefettete Kastenform geben und für 60 Minuten bei 180 Grad backen.

Wer mag, kann den Kuchen mit Schokolade überziehen.

Zucchinikuchen Zucchinikuchen

Naa, hab ich euch überzeugt?

Rhabarberkuchen

Frisch gebackner Rhabarberkuchen – das schmeckt nach Frühling! Auf dem Wochenmarkt habe ich den ersten Rhabarber entdeckt. Ich konnte nicht widerstehen und habe daraus diesen leckeren Kuchen gebacken. Damit könnt ihr eure Liebsten beeindrucken und er ist wirklich im Nu zubereitet.

Rhabarberkuchen

Zutaten für den Rührteig:

120 g Butter
100 g Zucker
2 EL Vanillezucker
2 Eier
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

ca. 500 g Rhabarber

3 Eiweiß
150 g Zucker

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen und putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.
Die Zutaten für den Teig in den Thermomix geben und 15 Sekunden auf Stufe 4 zu einem Rührteig verarbeiten.
Den Rührteig in eine gefettet Backform geben und den Rhabarber darüber verteilen.
Im Backofen bei 180 Grad 30 Minuten backen.
In der Zwischenzeit den Thermomix reinigen. Der Mixtopf muss für das Eiweiß komplett fettfrei sein.
Ich spüle meinen Mixtopf meist heißem Wasser und Salz nochmals durch.
Den Zucker vorher abwiegen und zur Seite stellen. Den Rühreinsatz in den Thermomix einsetzen und das Eiweiß ca. 2 Minuten auf Stufe 4 steif schlagen.
Den Thermomix auf Stufe 3 weiter laufen lassen und den Zucker nun langsam einrieseln.
Nach den 30 Minuten Backzeit wird die Eiweißmasse auf dem Kuchen verteilt und nochmals 25 Minuten weiter gebacken.

Rhabarberkuchen

Zitronen-Mohn-Kuchen

mmhhh… Zitrone küsst Mohn – mein Wochenendkuchen!

Zitronen-Mohn-Kuchen

Zutaten:

180 g Butter
120 g Zucker
3 Eier
200 g Mehl
1 Pr. Salz
Abrieb von 1 Zitrone
2 EL Mohn
1 TL Vanille Extrakt
60 g Milch
1 TL Backpulver

Zubereitung:

Butter, Zucker und Eier in den Thermomix geben und 1 Minute bei Stufe 3-4 schaumig schlagen.
Die restlichen Zutaten hinzufügen und 40 Sekunden bei Stufe 4 vermischen.
Den Teig in eine gefettete und bemehlte Backform geben und ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen.

Zitronen-Mohn-Kuchen

Zitronen-Mohn-Kuchen

Zitronen-Mohn-Kuchen

… lecker!